SchLAu zu Besuch

20141217_195049

20141217_195108Ganz unter dem Motto „Homo – Bi – Hetero – Trans* – Scheißegal“ stellte uns am letzten Mittwoch vor Weihnachten Marta Grabski das Projekt SchLAu Bochum vor. SchLAu steht für Schwul Lesbisch Bi Trans* Aufklärung und besteht aus Gruppen in ganz NRW, die ehrenamtlich Aufklärungsprojekte in Schulen und anderen Einrichtungen durchführen. Dabei liegt der Fokus auf einer biografischen Abreit, die Berührungsängste abbauen soll. In den Workshops kommen die Jugendlichen mit Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans* ins Gespräch, „damit nicht mehr über uns geredet wird, sondern mit uns!“
Nach diesem Einblick in ihre Arbeit beantwortete Marta unsere Fragen rund um den Umgang mit LGBTI* in der Schule. Aber auch kritische Aspekte wurden aufgezeigt, vor allem die fehlende Handlungskompetenzen der Lehrerinnen und Lehrer wurde diskutiert, aber auch die Berührungsänsgte und Hemmungen, die die Zusammenarbeit mit den Schulen erschweren können.
Projekte wie SchlAu zeigen einerseits wie schulische Arbeit rund um das Thema Vielfalt positiv gestaltet werden kann, andererseits machen sie aber auch darauf aufmerksam, dass es weiterhin gesellschaftliches und politisches Engagement benötigt, um vorherrschende Klischees und Vorurteile abzubauen und zu hinterfragen und Diskriminierungen zu bekämpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.