Kein Grund zu feiern – Der Equal-Pay-Day wird 10

10 Jahre Equal Pay Day! Dieses Jubiläum ist keines zum Feiern. Nein, es erinnert uns jährlich daran, dass Frauen und Männer nach dem Gesetz zwar gleichberechtigt sind, nur ganz offensichtlich nicht, wenn es um die Bezahlung geht. Dabei steht im Grundgesetz Artikel 3: „Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin“. Getan hat sich hier bisher wenig!

10 Jahre Equal Pay Day, sollte der Regierung zu denken geben. Ein Lohnunterschied von 21% zwischen den Geschlechtern ist nicht zu rechtfertigen. Frauen und Männer haben für die gleiche Arbeit den gleichen Lohn verdient!

Es ließe sich annehmen, dass im Jahr 2017 solche Themen keine Rolle mehr spielen sollten. Tun sie jedoch. Leider! Nach wie vor werden Frauen diskriminiert, in der Bezahlung und im Arbeitsleben. Wieso? Weil in unserer Gesellschaft nach wie vor die Einstellung vorherrscht, dass Frauen für die Kindererziehung zuständig seien und Männer für das Einkommen zu sorgen hätten. Aus diesem Grund steigen Frauen oft nicht in Führungspositionen auf, weil angenommen wird, dass sie irgendwann Kinder bekommen werden/könnten und somit nicht mehr effizient arbeiten könnten. Klingt alles ziemlich hypothetisch und ist vor allem kein Grund, einer Frau einen beruflichen Aufstieg zu verwehren. Leider wird in solchen Fällen häufig nicht an die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gedacht, die beide Elternteile einbezieht, die Möglichkeit, dass Frauen trotz ihrer Kinder arbeiten können oder wollen.

Es ist an der Zeit, dass es keine Lohnlücke zwischen den Geschlechtern mehr gibt, dass Mann und Frau am Ende eines jeden Jahres dasselbe verdient haben. Wir Juso Bochum setzen uns daher auch weiterhin für eine Gleichberechtigung der Geschlechter ein, wie sie im Gesetz schon lange verankert ist. Denn wir wollen keinen 11. Equal Pay Day!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.